Was ist VERA?

Die Abkürzung „VERA“ steht für „VERgleichsArbeiten in der Grundschule“. Die Universität Koblenz-Landau wurde von den Länderkultusministerien beauftragt, eine bundesweite Lernstandserhebung für die Fächer Mathematik und Deutsch in den dritten Klassen deutscher Grundschulen durchzuführen. Mit Testaufgaben, die sich an den Bildungsstandards orientieren, werden die Schülerleistungen in diesen beiden Fächern überprüft. Die Ergebnisse der Vergleichsarbeiten können Lehrkräften als Grundlage zur Unterrichtsentwicklung dienen und dabei helfen, ihre Schüler aus einem anderen Blickwinkel zu bewerten. So können Lehrkräften den Lernstand ihrer Schüler/-innen, ihrer Klasse und ihrer Schule im Vergleich mit anderen einschätzen. Derzeit nehmen rund 500000 Schüler an den Vergleichsarbeiten teil.

Die Bewertung von VERA erfolgt durch die Zuordnung zu einer sogenannten Komptenzstufe, die keine Entsprechung in Schulnoten hat. Was unter den Komptenzstufen zu verstehen ist, können Sie hier nachlesen.

Erläuterung zu den Kompetenzstufen im Bereich Deutsch-Lesen
Erläuterung zu den Kompetenzstufen im Bereich Deutsch-Sprachgebrauch

Erläuterung zu den Kompetenzstufen im Bereich Mathematik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen gibt es unter http://www.uni-landau.de/vera/ .