Arbeits- und Sozialverhalten

Das Arbeits- und Sozialverhalten wird seit dem Schuljahr 2010/2011 nur noch verbal beurteilt.
Es werden keine Noten für das Arbeits- und Sozialverhalten erteilt. 

Unsere Schule hat für alle sechs Teilbereiche verbindliche Kriterien festgelegt, nach denen wir das Arbeits- und Sozialverhalten unserer Schülerinnen und Schüler beurteilen. Sie dienen zur Orientierung und stellen keinen zu erfüllenden Punktekatalog dar.

Die an die Kinder gestellten Anforderungen werden mit zunehmendem Alter umfassender.
Durch die Individualität des Kindes kann sich eine unterschiedliche Gewichtung der Bewertungspunkte ergeben.

Die Bereiche des Arbeits- und Sozialverhaltens setzen sich wie folgt zusammen:

Bereich Arbeitsverhalten 

Lern- und Leistungsbereitschaft
(Grundanforderung)

- zeigt Interesse an den Unterrichtsinhalten 
- lässt sich auf die Aufgaben und Problemstellungen ein
- zeigt Anstrengungsbereitschaft im m?ndlichen und schriftlichen Bereich
- arbeitet konzentriert und ausdauernd
- bringt eigene Ideen ein

(Erweiterte Anforderung)

- bearbeitet zusätzliche Aufgaben
- entwickelt realisierbare Lösungsvorschläge
- kann unter Zeit- oder Erwartungsdruck arbeiten
- führt übernommene Aufträge auch bei Schwierigkeiten zu Ende
- lässt sich auf schwierige Aufgaben und Problemstellungen ein

Zuverlässigkeit und Sorgfalt
(Grundanforderung)

- hält Arbeitsaufträge ein
- erledigt Aufgaben vollständig und termingerecht
- geht mit Lern- und Arbeitsmaterialien verantwortungsbewusst und sachgerecht um
- führt Hefte, Arbeitsunterlagen ordentlich und nach den vereinbarten Vorgaben

(Erweiterte Anforderung)

- achtet auf Details, überprüft Ergebnisse und Lösungen
- bemüht sich um Verbesserungsmöglichkeiten

 

Bereich Sozialverhalten

Verantwortungsbereitschaft
(Grundanforderung)

- nimmt Aufgaben und Pflichten für die Klasse wahr
- kann auch Misserfolge akzeptieren
- hält vereinbarte Regeln ein

(Erweiterte Anforderung)

- engagiert sich, wenn aus eigener Sicht Unrecht geschieht
- sucht Gründe für Probleme auch im eigenen Verhalten
- hält verantwortungsbewusst vereinbarte Regeln ein

Konfliktverhalten
(Grundanforderung)

- bringt eigene Meinungen ein
- kann Konflikte gewaltfrei lösen
- ist in der Lage, den eigenen Standort deutlich zu machen
- zeigt Anteilnahme an Gefühlen anderer
- benutzt eine Sprache, die andere nicht herabsetzt, beachtet  Höflichkeitsformen angemessen
- geht freundlich und verträglich mit seinen Mitschülern um

ist bereit unterschiedliche Sichtweisen und Meinungen zu überdenken (ab Klasse 4)
und kann dabei persönliche Gefühle für andere gegenüber der sachlichen Bewertung zurückstellen (ab Klasse 4)

(Erweiterte Anforderung)

- kann in Konflikten vermitteln
- ist bereit unterschiedliche Sichtweisen und Meinungen zu überdenken
- und kann dabei persönliche Gefühle für andere gegenüber der sachlichen Bewertung zurückstellen

 

Kooperationsfähigkeit
(Grundanforderung)

- ist offen für Vorschläge anderer
- nimmt Rücksicht auf Schwächen und Schwierigkeiten anderer
- bietet anderen Hilfe an
- hält Vereinbarungen mit der Gruppe ein und akzeptiert vereinbarte Regeln
- ist in der Lage, Fehlverhalten zuzugeben
- erkennt Leistung anderer an

Stand: 03/2012